K A P I T E L 1
 
Jedes Wochenende kam der man mit dem Hugo Boss Anzug. Er chillte sich mit seinen Freunden, die ebenfalls schick gekleidet waren, für ne Stunde hin und dann waren sie schon wieder weg.
 
Sie bestellten immer die gleiche Shisha und die gleichen Getränke, ich weiß gar nicht wieso ich sie immer fragte: „ Was darf es denn sein?“ Ich wusste es doch eh.
 
Jeden Tag kam er mit einem anderen Auto. Mal mit einem Bentley, mal mit einem Benz. Ich fahre einen scheiß Corsa und kann nur träumen von solchen Autos. Ich kann nur träumen von solchen Klamotten.
 
Dragan: Mit welchen ist er diesmal hier?
Antonio: Sl
Levent: Buhhh hammer
Dragan: Alter man ich will auch
 
Er zwinkerte mir kurz zu und setze sich wie immer an den gleichen Platz. 
 
Levent: Was darfs den sein?
Mann: Shisha Minze und Redbull bitte
Levent: Kommt sofort
 
Ich brachte ihn alles, er zahlte wie immer mit 500 Scheine. Es war so ein unbeschreiblich geiles Gefühl dieses Geld in meiner Hand zu haben, doch ein umso schlechteres, weil ich wusste, ich muss es gleich wieder abgeben.
 
Wie immer bekam ich gut Trinkgeld vom ihm und das minderte meinen Frust.
 
Ich bin übrigens Levent, also meine Freunde nennen mich Levo. Nebenbei um was dazu zu verdienen, arbeite ich abends mit meinen besten Kumpels Antonio und Dragan in der Shishabars eines Bekannten. – 1001 Nacht.
 
Es ist gutes Geld, dafür, dass wir eigentlich nur chillen, shisha rauchen und ab und zu mal paar Leute bedienen.
 
Antonio: Mein Vater macht Stress
Dragan: Boah was will der schon wieder?
Antinio: Was weiß ich, wir haben das letzte Auto nicht gemacht Jungs!
Levent: Wir hatten Feierabend! Er soll nicht so übertreiben
Dragan: Ja man Antonio red mal mit deinen Alten!
Antonio: Seid mal froh, dass ihr den Ausbildungsplatz habt!
Levent: Sind wir doch, aber der will immer, dass wir überstunden machen
Antonio: Morgen müssen wir früher kommen
Levent: Was schon wieder?
Antonio: Leute chillt doch dafür werden wir bezahlt
Dragan: Ein Scheiß werden wir bezahlt
Antonio: Na klar! Leeute schon vergessen Urlaub Ibiza?
Dragan: Das können wir uns abschminken ich bin pleite!
Antonio: Vaffanculo reg mich nicht auf
Dragan: Sag deinen alten der soll besser bezahlen
Antonio: Immer diese Jugos, immer am rumgeiern
Dragan: Ihr Itakas seid am rumgeiern!
Dragan: Ruhe man! Levo sag ma auch was
Levent: Ja Antonio hat recht, wenn wir mehr arbeiten, können wir schneller weg
 
Dragan und Antonio – mit den Beiden bin ich aufgewachsen. Wir haben alles zusammen erlebt. Was noch fehlt? Urlaub auf Ibiza. Doch wie sollen wir uns das leisten?
 
Durch Glück können wir drei in der Werkstadt von Antonios Vater ne Ausbildung als Maler und Lackierer machen. Wir haben alle nen scheiß Hauptschulabschluss, was anderes hätten wir eh nicht bekommen.
 
Außerdem muss ich meine Mutter und meinen kleinen Bruder über die Runden bringen. Mein Vater hat sich verpisst als ich klein war. Unterhalt zahlt er nicht. Meine Mutter ist zu stolz um zum Amt zu gehen, lieber schlägt sie sich mit einem scheiß Kellner Job durch. 
 
Das Geld reicht natürlich vorne und hinten nicht, aber ich helfe ihr gerne. Schließlich ist sie meine Mama, sie hat mich aufgezogen und ich weiß, dass es nicht leicht ist einen Mann groß zu ziehen (2pac).
 
Levent: Jungs was denkt ihr macht der?
Antonio: Der Bonze?
Dragan: Zuhälter 100%
Levent: Denkst du?
Dragan: Ja man
Antonio: Ne sieht aus wie ein Banker
Dragan: Nene Zuhälter
Levent: Das schnelle Geld das wäre doch was
Antonio: Junge du bist cöö
Dragan: Levo hat recht! Ich wäre dabei
Antonio: Ach bin ma arbeiten, nervt mich nicht
 
Antonio „der vernünftige unter uns, war mal wieder skeptisch. Dragan, wie immer nur am träumen, war sofort dabei.
 
Levent: Ich will meiner Mutter ein Haus kaufen
Dragan: Ja man das wärs doch?
Levent: Wäre schon geil oder?
Dragan: Ja, aber hey wir sind jung unser Leben ist noch vor uns
Levent: Auch wieder recht
 
Er haute mir auf die Schulter und verschwand hinter der Bar.
 
Naja erst mal mehr zu mir bzw von mir und meinen Jungs.
 
Wie gesagt ich bin Levo, 21 Jahre. Von meiner Familiensituation wisst ihr ja schon.
 
Zum optischen: Ich bin groß, gebräunt, eher breiter gebaut. Kurze Haare (an den Seiten 1mm), oben etwas Länger, zur Seite.
 
Ich bin eher der mit den feinen Style. (Hemd, beige Hosen, Cardigan). 
 
Dragan, mit Boxerschnitt ohne Übergang, eher der Jogginghosenträger – der assi unter uns.
 
Zu guter Letzt Antonio. Eher der hellere Typ. Viele sagen er sieht aus wie die männliche Barbie (Ken). Blaue Augen, blonde Haare, perfekte Zähne, Modelface …
 
Irgendwie sind wir sehr verschieden, doch trotzdem sind wir gleich!

 

K A P I T E L 2
 
Die warme Luft strömte in mein Gesicht. Die Sonne strahle auf meine Arme. Die Luft war ganz anders, sie war angenehm, obwohl sie heiß war.
 
Antonio: Ibiza! Wir kommen!
Dragan: So lässt es sich leben man! Endlich!
Levent(schreit): Jetzt fängt die geilste Zeit in unserem Leben an
 
Antonio packte die Kamera raus und babbelte irgendwas hinein
 
Antonio: Hey Leute wir sind jetzt gelandet! Endlich in Ibiza, Ibiza wartet auf uns! Partys warten auf uns, die Mädels warten auf uns!
 
Dragan sprang in die Kamera und zog mich hinein. Wir, total motiviert, sangen erst mal die geilsten Party Lieder. Dragan machte noch sein Beatbox.
 
Dragan(Kamera auf zwei Mädchen gerichtet): Seht ihr diese geilen Weiber dahinten?
 
Antonio nahm ihn die Kamera ab und zoomte an ihren Arsch
 
Antonio: Mama mia mi piace (gefällt mir)
Dragan: Geil geil die sieht aus wie Beyonce
Antonio: Hammer ja hammer
Dragan: Jetzt zeig ich euch mal wie ich Mädels fit mache!
 
Dragan lief selbstbewusst zu ihnen hin und wollte irgendwas sagen, doch sie drehten sich um und gingen
 
Antonio(lacht): Oh nein wie geeeil
Levent: Hast dus auf Band?
Antonio: Ja man alles drauf
Dragan(schreit): Die stehen so was von auf mich!
Levent: Jaja Drago träum weiter
Antonio: Vielleicht stehen sie auf richtige Männer und nicht auf so assis wie dich!
Dragan: Assi? Junge du wirst noch sehen wer die meisten Weiber abschleppt!
Antonio: Auf wetten wir!
Dragan: Brate ich brauch nicht zu wetten ich gewinne eh
Levent: Alles auf Band Leute!
Dragan: macht die scheiß Kamera aus!
Antonio: Jaja auf einmal 
 
Nach zwei harten Monaten hatten wir es endlich geschafft! Jede freie Sekunde haben wir in der Shishabar und bei Antonios Papa gearbeitet nur um uns das hier zu leisten.
 
Eine Woche werden wir hier bleiben und feiern. Wenn schon den schon – nen Bmw haben wir uns auch noch gemietet (Caprio)
 
Antonio fuhr mit dem Wagen vor, wir flippten total aus! – Nagelneuer 5er Bmw, Caprio, schwarz, Beige Sitze: Was will ein Mann mehr?
 
Antonio: Einsteigen Jungs!
 
Ich sprang mit Dragan nach hinten. Erst mal dick fett Tyga anmachen und durch die Straßen fahren! 
 
Dragan(schreit): Ey die Mädels sind geeeil Antonio hub mal!
Antonio: Ola chickas! 
 
Wir fuhren weiter, die Mädels lächelten uns an. Oh man ich weiß jetzt schon: Der Urlaub wird sooo geil!
 
Im Hotel angekommen warfen wir uns alle schreien aufs Bett
 
Dragan: Leute direkt am Strand oder?
Levent: Was den sonst?
Antonio: Oh Strand
Levent: Bräunen und so
Antonio: Levo du Nigger sei du mal leise
 
Wir liefen runter zum Strand, der nur wenige Minuten entfernt war. Mit unseren Handtüchern breiteten wir uns direkt neben sexy Mädels aus. Mein Handtuch: Türkeiflagge, Antonios Handtuch: Italienflagge und Dragans Handruch: Serbische Flagge
 
Levent: Multiculti was los
Antonio: Aber die Mädels stehen nur auf einen Italienischen Jiggo
Levent: Achwas die stehen auf die türkischen Männer
Antonio: Dragan?
Levent: Wo ist der Spasst?
 
Dragan chillte mit irgendeinen Mädchen, cremte ihren Rücken ein. Wir mussten laut lachen, weil es mal wieder typisch für ihn war.
 
Antonio: Arme Anella
Levent: Ach Anella die Hoe die lutscht grad eh andere Schwänze
Antonio: Denkst du?
Levent: Dragan ist nur wegen dem Kind noch mit ihr zusammen
Antonio: Der sieht die noch eh nie!
Levent: Wetten die geht anschaffen?
Antonio: Scheiß drauf jetzt, machen wir uns ein schönen Tag
 
Später gingen wir wieder ins Hotel, machten uns fertig.
 
Braungebrannt, weiße V-Ausschnitt Tshirt, Haare geil gemacht, beige Hose, LA Kappe und Chucks – der Abend kann beginnen!
 
Im ganzen Hotel roch es nach Glätteisen und Haarspray.
 
Dragan: Ihr scheiß Schwuchteln was macht ihr ganze Zeit?
Levent: Das ist Antonio
Antonio: Leute meine Haare sind mein Kapital!
Dragan: Mein Kapital ist was ganz anderes 
Levent(lacht): Dein Boxerschnitt?
Dragan: Nein nein meine Jungs was ganz anders!
 
Im Club angekommen lief nur die geilste Musik! Wir tanzten wie verrückt und sauften uns voll. Ich war eh der meister Trinker, aber hatte immer noch den Überblick.
 
Antonio machte mit irgendeiner Tusse rum, Dragan babbelte irgendwas
 
Dragan: Ey da neben ist ein Stripclub
Antonio(mit der Tusse auf den Arm): Auf lasst mal da hin! Andiamo! Andiamo (gehen wir)
Dragan: Wenn man mit der Freundin geht halbe Preis
Levent: Vallah?
Antonio: Baby wie heißt du noch mal?
Mädchen: Lana
Dragan: Das heißt Rückwärts Anal
Levent(lacht): Auf lass hin
Mädchen: Was soll ich mit?
Antonio: Hol deine Freundinnen, dann kommen wir halbe Preis rein
Mädchen: Was soll ich da?
Dragan: lan mach nicht so rum ich bezahl dir Getränke!
Mädchen: Ok bin dabei
 
 
Wir lachten uns machten uns auf den Weg in den Stripclub. Oh man geiler kann ein Urlaub nicht sein!

 

K A P I T E L 3
 
Wir kamen echt halbe Preis wegen Antonios Chicksen rein. Überall drin waren die geilsten Frauen!
 
Levent: Oh mein Gott
Dragan: Och du meine Güte!
Antonio: Willkommen im Paradies
 
Ich chillte mich mit Antonio und Dragan direkt vor so ne Striperin. 
 
Mandy: Hallo was ist mit uns?
Antonio: Stimmt dich gibt’s auch noch, cö mit ö
Mandy: Wo sind meine 10 Mäuse?
Dragan: Hab kein Geld mehr, raus hier jetzt!
 
Wir jagten die Tussen raus.
 
Levent: Antonio die war eh hässlich
Antonio: Ja man gibt geilere, die da zum Beispiel
Dragan: Oh mein Gott
 
Er zeigte auf eine Striperin. Ich habe schon viele hübsche Frauen gesehen, aber noch nie so eine.
 
Lange schwarze Haare, braungebrannt, hammer Körper, Doppel D Titten und J-Lo Arsch – wir waren alle hin und weg!
 
Wie sie ihren Körper bewegte, wie sie lächelte. Sie war perfekt!
 
Dragan: Die gehört mir!
Antonio: Ich hab sie zuerst gesehen
Levent: Leute die ist hundert Prozent eine Türkin also ist sie mir!
Antonio: Die ist Italienerin ich erkenn doch meine Landsfrauen!
Dragan: Was für Italienerin? Die ist Serbin! Man sieht es!
Levent: Wie kommt ihr darauf? Sie ist Türkin!
Dragan: Niemals!
Antonio: Lass wetten
Levent: Um was?
Dragan: Wer recht hat, darf sie klar machen ok?
Levent: Leute das ist kein Club, sie ist Striperin
Dragan: Beste, ich frag sie
Levent: Wie den?
 
Dragan rief ihr irgendwas auf serbisch zu, sie schaute ihn nur irritiert an
 
Dragan: Fuck
Antonio(lacht): Sag ich doch
Levent: Ja seht ihr
 
Ich rief sie auf türkisch, wieder schaute sie uns komisch an. 
 
Antonio: Yeah Leute sie ist mir!
Levent: Das glaubst du wohl selbst nicht
 
Ich rief ihr was auf italienisch zu, wieder schaute sie uns komisch an. Antonio regte sich auf und fing aus Spaß an auf russisch zu fluchen. 
 
Frau: Wie hast du mich grad genannt?
Antonio: Was?
Frau: Bist du schwer hörig? Ich hab das doch eben gehört!
Antonio: Ähh asoooo du bist Russin?
Frau: Kann dir doch egal sein
Dragan: Gibst du?
Frau: Was?
Dragan: Was kostest du?
Frau: Man das ist hier kein Puff! Wie alt seid ihr überhaupt? Raus hier!
 
Sie lief zu den Türstehern und zeigte mit den Fingern auf uns. Sofort rannten diese zu uns und warfen uns raus
 
Levent: Na toll Dragan!
Dragan(lacht): Die kleine Hure
Antonio: Ja man die war eh voll alt
Dragan: Na und ich bin doch der Milfhunter
Antonio: Was für Milfhunter? Junge du bist so ein Spasst
Dragan: Spasst? Ruhee
 
Da es schon spät war, liefen wir zurück ins Hotel. Wir waren alle total besoffen, ich musste mich übergeben, doch dadurch ging es mir wieder gut.
 
Mit na Kippe chillte ich mich auf den Balkon, vorher machte ich noch hundert Fotos von Dragan und Antonio, die wie Babys schliefen.
 
Ich saß nur im Muskelshirt draußen, trotzdem war es schön warm. Das wärs doch! Hier her ziehen und sich selbstständig machen mit na Bar oder so.
 
Ich entschied mich spontan für einen nächtlichen Spaziergang alleine. Natürlich kannte ich mich hier nicht aus und war besonders vorsichtig, dass ich mich nicht verlaufe.
 
Vom weiten sah ich wieder diese Striperin. Sie stritt sich mit zwei Typen. Der eine packte sie am Arm und schrie sie an. Sie riss sich los und wollte gehen, doch der andere hielt sie auch fest. Die Situation wurde lauter.
 
Levent(rennt hin): Hey was soll das?
Masha: Lasst mich in Ruhe!
Mann 1: Was wenn nicht?
Levent: Willst du Stress oder was? Verpiss dich?
Mann 2: Das sagt wer?
Levent: Ich man
 
Der eine stellte sich direkt vor mich, so nah, dass ich seinen eckelhaften Atmen riechen konnte. Ohne zu Überlegen holte ich aus und gab ihn einen Box in die Fresse. Er fing an zu schreien und kniete sich hin. Der andere wollte auch auf mich drauf doch ich wisch aus und schlug auch ihn. Die kleinen Pisser rannten sofort weg.
 
Frau: Danke als Frau ist es nicht leicht
Levent: Als hübsche Frau nicht
Frau: Du warst doch heut auch im Stripclub oder?
Levent: Sorry für meine Freunde, manchmal benehmen sie sich echt daneben!
Frau: Ich bin Masha
Levent: Levent
Masha: Das kann ich mir nicht merken, zu schwer
Levent: Nenn mich Levo
Masha: Was ist das für ein Name?
Levent: Bin Türke
Masha: Ok Levo freut
 
Sie lächellte mich an und wollte gehen! Ich konnte sie doch nicht gehen lassen, das war meine Chanche!
 
Levent: Masha warte
Masha: Ja?
Levent: Ich begleite dich nach Hause, nicht das wieder solche Spassten kommen
Masha: Spasst? Was ist das?
Levent: Oh ich erklärs dir, komm mit
 
Sie hackte sich bei mir ein, wir liefen zu ihr nach Hause.

 

K A P I T E L 4
 
Masha: Also was ist denn jetzt Spasst?
Levent: Weißt du das echt nicht?
Masha: Ich kann nicht so gut deutsch
Levent: Das ist ein Schimpfwort
Masha: Achso so wie Blödmann?
Levent(lacht): Ja so ungefähr
Masha: Achso Spasst
Levent: Heyhey hast du mich grade so genannt?
Masha: Ne die anderen Spasst
Levent(lacht): Spassten
Masha: Na egal jetzt danke fürs Begleiten
Levent: Kein Problem
 
Sie wohnte in einer heruntergekommen Gegend am Rand von Ibiza in so einem komischen Hostel. Eigentlich wollte ich nach fragen, aber ich kenn sie ja nicht mal. Ich verabschiedete mich ganz Gentleman like und wollte gehen. 
 
Masha: Warte
Levent: Ja?
Masha: Bist du müde?
Levent: Wieso?
Masha: Wollen wir zum Strand?
Levent: Jetzt? Es ist stock dunkel
Masha: Hast du keine Badesachen dabei?
Levent: Äh nein?
Masha: Egal Unterwäsche geht auch
 
Sie nahm meine Hand und wir liefen Richtung Strand. Die Wellen waren wild, das Wasser war kalt.
 
Levent: Du willst doch nicht da rein oder?
Masha: Doch oder hast du Angst
Levent: Angst wo vor?
Masha: Haien?
Levent: Was?
Masha: Ich mach doch Spaß, komm schon sei kein Spasst
Levent: Ja okey
 
Sie zog ihr Kleidchen aus und lief langsam ins Wasser. Ich zog mich auch aus. Sie checkte mich von oben bis unten ab
 
Masha: Du traust dich doch
Levent: Na logo
 
Ich hob sie hoch, sie fing an zu schreien. Langsam lief ich immer tiefer ins Wasser. Sie stütze sich an meinen Muskeln ab und lachte
 
Masha: Wehe du lässt mich fallen
Levent: Willst du nicht baden gehen?
Masha: Nein! 
Levent: Doch doch
Masha: Wehe!
Levent: 3, 2 …
Masha: Bitte nicht
Levent: Na gut
Masha: Lass mich langsam ab, ganz langsam
 
Ich ließ sie langsam ab, sie fing an zu schreien. Das Wasser war so unbeschreiblich kalt
 
Levent: Fuck morgen sind wir krank
Masha(lacht): Ich wusste nicht, dass es so kalt ist
 
Sie war klein, das ist mir im Club gar nicht aufgefallen, bei den Hacken, die sie anhatte. Mit ihren Kopf ging sie mir grade mal so bis zum Hals.
 
Wir plantschten wie kleine Kinder immer Wasser, spritzen uns nass, tauschten uns unter. Irgendwann wurde uns zu kalt, wir quetschten uns auf eine Liege.
 
Masha: Oh man mir ist immer noch kalt
Levent: Ach besser als im Wasser
Masha: Machst du Urlaub hier? Wo wohnst du?
Levent: Bin aus Frankfurt
Masha: Ah Frankfurt
Levent: Du kannst gut Deutsch
Masha: Hab lange dort gelebt
Levent: Und was machst du hier?
Masha: Lange Geschichte
Levent: Ich hab Zeit
Masha: Ach es ist egal … wirklich
Levent: Hmm wenn du meinst
Masha: Danke noch mal wegen vorhin
Levent: Wegen den Typen? Kein Problem
Masha: Wegen den Spassten
Levent(lacht): Genau
Masha: Aber wenn du kommen würdest, hätte ich auch Angst. Du siehst so stark aus
Levent: Findest du?
Masha: 1,80 und breit, na klar!
Levent: Man tut was man kann
Masha: Das stimmt, aber du bist jung ne? Wie alt bist du?
Levent: 21 und du?
Masha: Oh schönste Zeit in Leben, was denkst du?
Levent: 25?
Masha: Schön wars, bin schon bisschen älter
Levent: Echt jetzt?
Masha: 31
Levent: Was? 31?
Masha: Ja tauschen wir
Levent(lacht): Niemals!
Masha: Dankedanke
 
Man sah ihr an, dass sie älter war, aber 31? Die könnte meine Mutter sein, naja fast! Trotzdem war sie wirklich ne knallharte 10! Es gab nichts an ihr auszusetzen, sogar ihr Akzent war süß. Ich hatte die einmalige Chance, sie flachzulegen. Das durfte ich doch nicht verbocken!
 
Masha: Ich geh dann mal wieder
Levent: Ich komm mit
Masha: Wohin?
Levent: Auf dein Zimmer
Masha: Wieso?
Levent: Ich hab dich gerettet, bekomm ich nicht meine Belohnung?
Masha: Achso Belohnung hmmm
 
Ich packte sie am Hintern und zog sie an mich. 
 
Masha: Das willst du also?
Levent: Ja
Masha: Dann bekommst dus auch
 
Sie setze sich auf mich und küsste mich. Mit ihren Arsch bewegte sie sich auf und ab. Oh man diese Frau machte mich jetzt schon so verrückt.

 

K A P I T E L 5
 
Ich wollte ihren Bh ausziehen, doch sie drückte mich weg.
 
Masha: Nicht hier
Levent: Warum?
Masha: Können wir zu dir?
Levent: Ne meine Jungs 
Masha: Bei mir sieht es aber schlimm aus
Levent: Chill ich bin ein Mann, denkst du das stört mich?
Masha: Ich hoffe nicht
Levent: Nein
 
Wir liefen Hand in Hand zu ihr ins Zimmer. Von außen sah es schon schrecklich aus, aber drinnen war ja alles völlig am Arsch. Es roch überall nach scheiße, die Möbel waren halt kaputt. 
 
Masha: Bin grad bisschen sehr pleite
Levent: Kein Problem
 
Ich lief auf sie zu. Wir küssten uns wieder. Sie schubste mich nach hinten aufs Bett.
 
Masha: Jetzt bekommst du ne Privatvorstellung 
Levent: Da bin ich ma gespannt
 
Sie fing an zu stripen und zog sich immer mehr aus. Ihr Körper war einfach nur wow, nicht in Worte zu fassen!
 
Ich war so ungeduldig, stand auf und zog sie zu mir aufs Bett. 
 
---SexSzene anfang ---
 
Ich drückte sie runter und küsste ihren Hals. Sie schob mein Kopf weiter zu ihren Brüsten, ich leckte sie.
 
Levent: Sind die gemacht?
Masha: Jaa
Levent: Geil
 
Sie stand auf, ich packte sie von hinten und zog sie an mich
 
Levent: Gibst du Arsch?
Masha: Nein man geh ma weg
Levent: Schade
Masha: Schade?
 
Sie setze sich auf mich, bewegte sich auf und ab. Ich packte sie an der Hüfte und schob ihn rein. 
 
---Sex-Szene-Ende---
 
Ich wurde von der Vibration meines Handys geweckt. Masha lag mit den Rücken zu mir. Da ich sie nicht wecken wollte, zog ich mich leise an und wollte gehen.
 
Masha: Levo?
Levent: Ja?
Masha: Wohin?
Levent: Zu den Jungs
 
Sie lief langsam zu mir und küsste mich. Aus ihrer Tasche kramte sie einen Kajal und malte auf meinem Arm ihre Nummer.
 
Masha: Meld dich ja?
Levent: Alles klar
Masha: Gut bis dann, bin schlafen
 
Sie legte sich wieder hin und drehte sich um. Ich verließ ihr Zimmer und lief zu meinen Jungs.
 
Antonio war schon wach und stand mal wieder vorm Spiegel. Dragan pennte noch wie ein Baby.
 
Antonio: Oh Bruder wo warst du?
Levent(grinst): Tja
Antonio: Sag
Levent: Die Striperin von gestern
Antonio: Was ist mit der?
Levent: Ich war mit der
Antonio: Jaja
Dragan: Hab ich grad Striperin gehört?
Antonio: Jaja auf einmal ist der wach
Dragan: Die war so geil
Antonio: Levo hat die geknallt
Dragan(lacht): Vielleicht in seinen Pennerträumen!
Levent: Hallo? Reife Frauen ab 30 stehen auf mich
Antonio: Ist die so alt?
Levent: Ja man
Dragan: Der babbelt doch
Levent: Ich ruf sie später
Dragan: Das will ich sehen
 
Schnell duschten wir uns alle und liefen runter zum Strand. Dragan war bei irgendwelchen Mädels, Antonio chillte an der Bar.
Ich endschied mich Masha zu schreiben
 
Levent: Na schon wach? (:
Masha: Ja ich bin tot, wo bist du?
Levent: Am Strand mit den Jungs und du?
Masha: Ach zuhause halt, was geht heut abend?
Levent: Sehen wir uns?
 
Dragan kam angerannt und ries mir mein Handy aus der Hand.
 
Dragan: Uh wer ist das?
Levent: Oh nerv nicht Junge gib her
Dragan: Antonio komm mal
Antonio: Ja?
Dragan: Was die so schreiben!
Levent: Mach keine scheiße und gib her
Antonio: Wollt ihr euch heute sehen?
Levent: Was hat sie geschrieben?
Antonio(liest vor): Ja sehr gerne wollen wir Essen gehen?
Dragan: Oh wie süß! Geht er mit ihr Essen
Levent(reißt das Handy weg): Ja geh ich, habt ihr ein Problem damit?
Dragan: Junge bist du am arsch, heute ist Partyschiff
Levent: Fuck stimmt ja
Dragan: Jaja man da wollten wir unbedingt hin und der chillt lieber mit deiner Nutte!
Levent: Ja dann kommt sie eben mit?
Dragan: Nein?
Antonio: Was soll die da?
Levent: Leute wir gehen eh erst um 12 feiern, davor kann ich doch mit ihr Essen gehen?
Dragan: Ja klar, als ob
Levent: Was macht ihr so dumm rum?
Antonio: Ja dann geh mit ihr Essen
 
Dragan und Antonio regten mich so unbeschreiblich auf. Machen die jetzt eins auf betrogene Ehefrau oder was?

 

K A P I T E L 6
 
Es war so ein Kampf Dragan und Antonio davon zu überzeugen, dass ich den Bmw bekomme. Aber ich muss sie doch irgendwie abholen? Irgendwie hab ich das Gefühl, sie gönnen es mir nicht, aber für diese Kinderscheiße hatte ich keine Zeit.
 
Als ich beim Hostel ankam, stand sie schon vor der Tür. Ich winkte sie zu mir, sie stieg ein.
 
Masha: Na du?
Levent(küsst sie auf die Backe): Alles klar?
Masha: Ja bei dir?
Lev: Klar
 
Ich betrachtete sie vom oben nach unten. Ihre Gucci Tasche war definitiv echt, ihr Kleid sah genau so teuer aus. Aber wieso wohnt sie dann in so einer Drecksbraracke?
 
Fragen wollte ich nicht, irgendwie ist das doch unhöflich, also hielt ich meinen Mund. Wir fuhren in ein schickes Restaurant, um ehrlich zu sein, konnte ich mir das nicht mal leisten, aber ich wollte nicht wie ein armer Penner ankommen.
 
Masha: Müssen wir hier Essen?
Levent: Gefällt es dir nicht?
Masha: Doch aber es ist doch so teuer
Levent: Quatsch, ich kanns mir leisten
Masha: Sicher?
Levent: Ja
Masha: Ich hab aber bock auf Döner
Levent: Was?
Masha(lächelnd): Ja
Levent: Wenn du das sagst schöne Dame
 
Und dann saßen wir in da in der Dönerbude um der Ecke. Mein Bmw genau vor uns geparkt.
 
Masha(lacht): Wie die alle gucken
Levent: Ja man
Masha: Wir sind overdressed
Levent: Egal muss sein
 
Sie war so wunderschön anzusehen, man kann nicht in Worte fassen wie schön sie ist.
Ich stand auf und setze mich genau neben sie. Sie nahm mein Arm und legte ihn um sich. Wir küssten uns
 
Masha: Was machen sachen danach?
Levent: Also ich …
Masha(unterbricht mich): Gehen wir zu mir? 
 
Ich wusste, dass ich nicht konnte, weil ich ja noch mit den Jungs weg wollte, aber widerstehen konnte ich ihr auch nicht.
 
mein Plan: Mit ihr schnell fertig Essen, zu ihr gehen und danach zu den Jungs. Ich hatte noch zwei Stunden Zeit, das schaff ich doch locker
 
Levent: Wir können auch zu mir
Masha: Okey wo sind deine Freunde?
Leven: Nicht da
Masha: Perfekt
 
Wir aßen noch zu Ende und unterhielten uns. Noch nie fühlte ich mich mit einer Frau so verbunden wie mit Masha. Wir waren einfach auf einer Wellenlänge, trotz des starken Altersunterschied.
 
Wir fuhren zu mir ins Hotel. Im Hotel starrten alle Masha an. Oh gott sie ist eben so ein Brett.
 
Im Zimmer angekommen, fing sie direkt an mich zu küssen. 
 
Levent: Woow wow langsam, kannst du nicht warten?
Masha: Nein!
 
Wir zogen uns aus, und legten uns aufs Bett, bis ich Dragan und Antonios Stimmen hörte.
 
Antonio: man Dragan du fuckst mich ab!
Dragan: Ey sorry ich dachte die wollte das!
Antonio: Die hat das doch auch gesagt!
Dragan: Nein heißt ja bei Frauen
Antonio: Was babbelst du?
Dragan: Oh es tut mir leid
Antonio: Du kannt doch nicht einfach die Frau begrabschen!
 
Sofort warf ich die Decke über uns.
 
Antonio: Was machst du hier?
Levent: Oh Leutee
Dragan: Way way Levo mein Freund
Masha: Du hast doch gesagt die kommen nicht?
Levent: Ey sorry
Dragan: Wir können auch dreier machen?
Masha: Levent? Sag dem ma was?
Levent: Ey Dragan man verpisst euch
Dragan(lacht): Jaja wir gehen kurz duschen danach schon Partyschiff, komm dann nach
 
So schnell wie die Beiden gekommen waren, so schnell verschwanden sie auch wieder in der Dusche.
 
Masha(zieht sich an): Oh man ich hab darauf kein Bock
Levent: Ey Baby mach doch keine scheiße
Masha(reißt sich los): Nix baby
Levent: Lass uns doch nicht von denen den Spaß verderben lassen
Masha: Ach ich weiß nicht so
Levent(zieht sie zu sich): Komm schon
Masha: Na gut
Levent: Die gehen eh gleich
Masha(lehnt sich an meine Brust): Auch wieder Recht
 
Wir chillten uns bisschen hin, und schliefen zusammen ein.
 
Irgendwann wachte ich auf. Masha lag neben mir. Entsetzt schaute ich auf die Uhr – 3 Uhr morgens.
 
Fuck um 12 war ich verabredet mit den Jungs!
 
Levent: Masha?
Masha: Was?
Levent: Ich muss los
Masha: Wohin? 
Levent: Feiern, Partyschiff
Masha: Was? Partyschiff?
Levent: Ja es war schon lange geplant
Masha: Willst du mich verarschen?
Levent: Was den?
Masha: Ich bin grad hier bei dir, du weckst mich um drei Uhr morgens um mir zu sagen, dass du feiern gehst?!
Levent: Komm doch mit?
Masha: Ich bin doch keine 16 mehr!
Levent: Stell dich nicht so an
Masha: Lass mich schlafen! Gute Nacht
 
Was zickt die so dumm rum? Ich schaute auf mein Handy
 
Dragan Sms:
 
„Scheiß Aktion. Aber naja schon scheiße, dass du deine Freunde wegen na billigen, ausgeleierten Striperin verrätst! 
 
Man was wollen die alle von mir? Wie kann ich es den jeden Recht machen?

 

K A P I T E L 7
 
Levent: Dann geh ich alleine
Masha: Mach doch
Levent: Bist du sauer?
Masha(schreit): Nein man wie kommst du darauf?
Levent: Du bist sauer
Masha: Ey heute wollten wir doch was machen
Levent: Haben wir doch?
Masha: Aja und jetzt willst du mich abschieben?
Levent: Oh ich verspreche dir morgen …
Masha(unterbricht Levo): Nein!
Levent: Was bist du so kompliziert?
Masha: Du bist kompliziert!
Levent: Wie dem auch sein! Ich geh jetzt
 
Wütend schaute sie mich an. Ich weiß gar nicht wo ihr scheiß Problem ist?
 
Masha: Levo warte
Levent: Ja?
Masha: Ich komm mit
Levent: Dein Ernst?
Masha: Ja
Levent: Es wird trotzdem schön heute
Masa: Hoffe ich doch
 
Sie schminkte sich schnell, ich umarmte sie von hinten.
 
Levent: Bestimmt haben wir da noch Zeit für uns
Masha: Denkst du?
Levent: Ja
Masha(küsst mich): Hoffe ich doch
 
Wir bestellten uns ein Taxi zu der Party. Es war ein Partyschiff. 
 
Es dauerte nicht lange, da hörte ich Dragan und Antonio schon rumschreien. Dragan war so besoffen, dass er sogar an der Stange tanzte und sich halb auszog.
Als Antonio mich sah, rannte er sofort zu mir.
 
Antonio: Ich wusste, dass du kommst Bruder
Levent: Ein Bro lässt ein Bro nicht im Stich!
Antonio: Vorallem nicht für ne Bitch
Masha: Hey ich bin keine Bitch?
Antonio: Das sagt man doch nur so
Masha: Levo sag den mal was!
Levent: Antonio meint es nicht so. Stimmts Antonio?
Antonio: Klar
Dragan: Du Jude, du Judee!
Levent: Maul du bist besoffen
Dragan: Na und! Trotzdem, was du abziehst ist scheiße!
Levent: Die nächste Flasche geht auch mich
Dragan: Bruder wilkommen zurück!
 
Wir feierten die ganze Nacht, auch mit Masha, und trotzdem hatten wir alle Spaß.
 
Aus dem Urlaub zu dritt wurde ein Urlaub zu viert. Jeden Tag war Masha mit uns. Sie zog sogar halb bei uns ein. Die Jungs hatten sich mehr oder weniger damit abgefunden, aber ihn blieb ja keine Wahl. Schließlich sahen sie ein, dass Masha sie nicht davon abhielt, Mädels fit zu machen. Antonio lernte sogar ne Tusse kennen, auch eine Italienerin, die auch aus Deutschland kam. Dragan hatte jede Nacht ne andere.
 
Der Tag der Abreise rückte immer näher. Der Abschied wurde immer schwerer
 
Masha: Morgen fährst du
Levent: Ich weiß
Masha: Wirklich schade
Levent: Das find ich auch
Masha(küsst mich): Denkst du noch an mich?
Levent: Denkst du noch an mich?
Masha: Klar
Levent: Wir sehen uns nächstes Jahr, wenn ich wieder hier bin
Masha: Achso wollt ihr nochmal kommen?
Levent: Klar, es war hammer hier
Masha: Ich weiß nicht ob ich dann noch hier bin
Levent: Wieso?
Masha: Ich wohne hier nicht Levo
Levent: Und wo dann?
Masha: Mal hier mal da
Levent: Sag doch
Masha: Egal jetzt
Levent: Was machst du immer so ein Geheimnis aus deiner Herkunft? Masha ich weiß gar nichts über dich
Masha: Ich auch nicht über dich
Levent: Na klar du weißt alles
Masha: Egal jetzt
 
Sie blockte immer ab, wahrscheinlich hieß sie nicht mal Masha. Den Letzten Abend verbrachten nur wir Beide zusammen. Sie war genau so schön wie die anderen mit ihr.
 
Der Tag der Abreise
 
Antonio: Man wollt ihr mich verarschen? Dragan halt deine Fresse jetzt!
Dragan: Oh ganz ruhig Antonio
Levent: Chillt mal ich fahr doch schon!
Antonio: Wieso habt ihr keinen Wecker gestellt?
Levent: Dragan war dafür zuständig 
Antonio: Wie kannst du Dragan vertrauen man?
Dragan: Hallo ich hab das gehört?
Levent: Regt mich nicht auf
 
Wir waren kurz davor unseren Flug zu verpassen, wegen Dragan, der nicht mal im Stande war einen Wecker zu stellen
 
Dragan: Chillt Jungs! Sonst bleiben wir noch ne Woche
Antonio: Direkt
Levent: Lass auswandern
Antonio: Träum nicht so viel
Dragan: Ich hab noch ne Süße zuhause chillt
 
Masha stand schon am Flughafen um mich zu verabschieden.
 
Masha: Da seid ihr ja endlich!
Dragan: Oh man chillt doch ma alle, wir haben Zeit
Antonio: Lass mal schon Koffer wegbringe
Levent: Nehmt ma meine mit bitte
Dragan: Knecht Rubrecht?
Levent: Bitte
Antonio: Alles klar Bruder
 
Da stand ich nun mit Masha. Sie schaute mir nicht in die Augen, einfach nur vorbei
 
Levent: Hey Masha
Masha: Ich will nicht, dass du gehst
Levent: Ich muss
Masha: Ich weiß doch
Masha: Ich hab was für dich
Sie schenkte mir ein Teddybär, der ein Herz in der Hand hatte.
 
Levent(lacht): Warum?
Masha: Ich hab ihn Levo genannt
Levent(umarmt sie): Oh wie süß du bist, ich hab auch was für dich
Masha: Zeig her
Levent: Augen zu
 
Sie schloss ihre Augen, ich legte ihr meine Kette um den Hals, ein aleviten Schwert, die so so liebte
 
Masha: Oh deine Kette
Levent: Trag sie mit stolz
Masha: Das mache ich 
 
Wir küssten uns lange und verabschiedeten uns.

 

 

K A P I T E L 8
 
In Deutschland angekommen, fing wieder der ganze Stress an. Meine Mutter Filiz, war nur am arbeiten, ich musste auf meinen kleinen, anstrengenden Bruder aufpassen.
 
Ali: Levo wo warst du?
Levent: Im Urlaub
Ali: Und wo?
Levent: Ibiza?
Ali: Wieso nicht mit mir und Mama?
Levent: Dafür bist du noch zu klein
Ali: Und Mama?
Levent: Ali nerv nicht, ich muss arbeiten. Mach niemanden auf ok?
Ali: Ich petz das Mama
Levent: Oh Ali ich kauf dir Schokolade
Ali: Ich will deine Kappe!
Levent: Welche?
Ali: Die rote!
Levent: Petzt du mich dann?
Ali: Nein!
Levent: Hier nehm sie
 
Ich fuhr in die Shishabar, Dragan und Antonio waren schon da.
 
Levent: Hey Brüder
Antonio: Levo wo warst du heut? Du wolltest mein Vater helfen
Levent: Oh man sorry
Antonio: Ja sorry! Immer nur sorry
Levent: Ich hab kein bock mehr auf diesen Stress
Dragan: Lass Bank überfallen
Levent: Halts Maul
 
Wieder kam der Mann mit der dicken Uhr und den Hugo Boss Anzug. Er setze sich wieder an den gleichen Platz, aber diesmal war er alleine. 
 
Levent: Kann ich Ihnen was bringen?
Mann: Wie immer
Levent(auf türkisch zum Chef): Bring mal ne Shisha, wie immer!
Mann: Bist du Türke?
Levent: Jaja
Mann: Sieht man dir gar nicht an
Levent: Finden Sie?
Mann: Ich bin Burak
Levent: Levent
Mann: Interessant, interssant. Setz dich Junge
 
Ich setze mich neben ihn. Antonio und Dragan schauten mich komisch an. Dragan schob diesen „Find-raus-was-er-macht-Blick“.
 
Mann: Ich hab dich hier oft gesehen
Levent: Ich arbeite hier
Mann: Aber nur Wochenende
Levent: Genau, Sie sind auch oft hier
Mann: Hier ist es gut, gute Entspannung nach der Arbeit
Levent: Was machen Sie beruflich?
Mann: Ich hab mehrere Clubs
Levent: Echt? 
Mann: Über 10 Stück
Levent: Was? Geil
Mann: Arbeite für mich
Levent: Wie?
Mann: Ich will das wir Partner werden
Levent: Partner?
Mann: Du hast dieses Babyface, ich weiß aber, dass mehr hinter dir steckt
Levent: Meinen Sie?
Mann: Wir sind perm Du!
Levent: Meinst du?
Mann: Ich hab gute Menschenkenntnisse
Levent: Was kannst du über mich sagen?
Mann: Es ist traurig, dass du diesen scheiß Job hier hast. Du verdienst was besseres, du würdest mich nicht hintergehen
Levent: Bist du dir da sicher?
Mann: Du erinnerst mich an mich selbst, als ich jung war Levent. Arbeite für mich!
Levent: Als was?
Mann: Erst mal in einer meiner Clubs, wenns gut läuft dann mehr
Levent: Mehr? Wie meinst du das?
Mann: Du hast Führungsqualitäten ich weiß das
 
Wie meint er das? Führungsqualitäten? Er hatte eisblaue Augen. Ich find er sah mehr aus wie ein Russe oder so, aber er war auch Türke. Er gab mir seine Karte und wir vereinbarten ein Treffen für morgen.
 
Er verließ die Shishabar und winkte mir
 
Dragan: Levo erzäähl
Levent: Er will das ich bei ihm arbeite
Antonio: Labber? Als was?
Levent: Er hat mehrere Clubs
Dragan: Krass als was?
Levent: Ich weiß es nicht, er meint ich hab Führungsqualitäten
Dragan: Geile Scheiße man!
Antonio: Pass mal auf du weißt nicht wer das ist
Dragan: Achwas was für aufpassen?
 
Ich war viel zu leichtgläubig und auf das schnelle Geld aus, dabei missachtete ich alle Gefahren.
 
Am nächsten Tag stand ich vor seinem Haus. Hab ich grade Haus gesagt? Es war eine Villa! Der Garten war so groß wie ein Fußballfeld. An der Tür empfing mich ein älterer Herr mit Anzug, der mich zu Burak führte.
 
Burak: Da bist du ja
Levent: ja
Burak: Pünktlich sogar, das ist gut! Setz dich
 
Ich setze mich gegenüber von ihm. Er bot mir eine Zigarre an, doch ich lehnte dankend ab, also rauchte er alleine eine.
 
Burak: Also Levo, ich bin Zuhälter
Levent: Zuhälter?
Burak: Ja Rotlichmilieau Frankfurt, alles gehört mir
Levent: Wie soll ich dir da helfen?
Burak: Zu viele falsche Leute, ich brauche jemanden, der auf meine Mädels aufpasst in einen meiner „Clubs“
Levent: Denkst du ich kann das?
 
Er krammte aus seiner Tasche ein Bündelscheine
 
Burak: Der Vorschuss
 
Mit offenem Mund schaute ich das Geld an. Das war meine Chance. Ich wollte meiner Mutter, doch ein Haus kaufen, ich wollte, dass sie glücklich ist
 
Burak: Bist du dabei?
Levent: Wann geht’s los?
Burak: Heute abend!

 

K A P I T E L 9
 
Levent: Ich bin dabei
Burak: Gut mein Junge
 
Er lächelte mich an und begleitete mich raus.
 
Burak: Sei heut abend bei mir
Levent: Alles klar
Burak: Wieder pünktlich
Levent: Bis dann
 
Er verabschiedete mich. Auf dem Weg nach Hause lief ich an einem Juwelier vorbei, sofort sah ich diese wunderschöne Kette.
 
Levent: Was kostet die?
Mann: 400 
Levent: Hier
Mann: Bar?
Levent: Ja
 
Ich kaufte die Kette für meine Mutter, ich wusste, dass sie ihr gefallen würde.
 
Mama: Wo warst du?
Levent: Mit den Jungs
Mama: Lüg nicht! Dragan hat angerufen und gefragt wo du bist
Levent: Ja er ist später nachgekommen, davor war ich mit Antonio
Mama: Ich hab Antonio in der Stadt mit seiner Mutter getroffen
Levent: Oh mach dir doch nicht immer so viele Sorgen
Mama: Muss ich doch
Levent: Ich hab was für dich
 
Ich reichte ihr die Kette, eingepackt in einem Geschenk. Kritisch musterte sie mich und öffnete das Packet.
 
Mama: Woher hast du die?
Levent: Ich hab sie gekauft?
Mama: Was hat sie gekostet?
Levent: Oh mama sie ist für dich! Zieh sie doch mal an
 
Ich zog ihr die Kette an, sie betrachtete sie im Spiegel
 
Mama: Die ist echt wunderschön
Levent: Gefällt sie dir?
Mama: Ja sehr danke, wieso aber?
Levent: Weil du meine Mama bist?
 
Sie knuddelte mich halb tot, es tat so gut sie glücklich zu sehen
 
Levent: Bin dann mal schlafen
Mama: Du gehst heut abend nicht weg ok? Ali ist sonst alleine
Levent: Alles klar
 
In meinem Zimmer saß Ali schon auf meinem Bett mit meiner roten Kappe
 
Levent: Ich geh heut abend wieder weg ja?
Ali: Nein! Ich petz dich!
Levent: Was willst du haben?
Ali: Deine Kette
Levent: Welche?
Ali: Du weißt genau
Levent: Ich hab die nicht mehr
Ali: Dann darfst du auch nicht weg
Levent: Okok dann nimm meine andere Kappe
Ali: Jaaaa
 
Sofort rannte er zu ihr und krallte sie sich. 
 
Am Abend fuhr ich wieder zu Burak. Er wartete schon in nem geilen Benz auf mich.
 
Burak: Da bist du ja
Levent: Ja klar
Burak: Levent wenn du all das tust, was ich dir sage und mein Vertrauen nie missbrauchst, werde ich dich wie meinen Sohn behandeln, aber wenn du einmal ein Fehler machst, dann wars das
Levent: Wie meinst du das?
Burak: Ich vertraue dir, ich verurteile dich nicht, aber machst du ein Fehler dann warst du mein Partner gewesen. Mein Vertrauen kannst du sehr schnell verlieren, mein Sohn.
Levent: Ich werde dich nicht enttäuschen
Burak: Gefällt dir der Wagen?
Levent: Ja
Burak: Bald wirst du auch so einen Fahren, aber wenn du scheiße machst, wirst du wieder nen Corsa fahren. Prinzip verstanden?
Levent: Ja ich habe verstanden
 
Wir fuhren zu einen seiner Bordells. 
 
Burak: Jedes Bordell hat seinen separaten Zuhälter, Levent. Wenn du das gut machst, kannst du auch einer werden.
Levent: Was sind denn meine Aufgaben?
Burak: Auf die Mädels aufpassen. Wenn irgendein Freier meint, nicht zu zahlen, dann bring ihn dazu. Wenn irgendein Besoffener meint, die Mädels einfach so zu begrapschen dann verhinderte es. Sorge für Ordnung! 
 
Dieser Job passt so gut zu Dragan. Er ist so gut darin Ansagen zu machen, aber doch nicht ich? Wie soll ich das bitte hinbekommen?
 
Er zeigte mir alle Räume und stellte mich den Mädels vor. Ein paar von ihnen waren schon richtig alt, aber alle waren hier freiwillig. Mit Menschenhandel hatte Burak nichts zu tun.
 
Nutte(lacht): Burak mein Sohn ist älter als der?
Burak: Glaub mir ich weiß, dass er der Richtige für diesen Job ist
Nutte: Woher weißt du das?
Burak: Ich weiß es einfach
 
Als wir alleine waren, reichte mir eine Waffe. Ich solle sie nur im Notfall benutzen, er will keine Leichen hier im Puff. Alles soll „sauber“ ablaufen. Er erklärte mir noch mal alles ganz genau und irgendwie fand ich gefallen daran. Ich bekomme sehr viel Geld, wenn ich meinen Job gut mache.
 
Burak: Also wir sind jetzt Partner!
Levent(gibt ihn die Hand): Alles klar Partner!
Burak: Ich bin gespannt wie du all das meisterst.
 
Ich chillte draußen mit den Mädels, draußen war sogar eine Kurdin. Ich verstand mich recht gut mit ihr, doch an ihrem Hals sah ich meine Kette. Es war 1000% meine Kette, ich erkannte sie. Hinten war ein kleines L reingeritzt. Es war ausgeschlossen meine Kette.
 
Levent: Woher hast du sie?
Kurdin: Geschenkt bekommen
Levent: Von wem?
Kurden: Sag von wem?
Kurdin: Die Frau von Burak war gestern hin, schenkte sie mir, weil sie meinte, sie brauche sie nicht mehr
 

 

K A P I T E L 10
 
Levent: Wie?
Kurdin: Jaa was hast du denn?
Levent: Die Kette gehört mir
Kurdin: Wie? Dir?
Levent: Ja gib schon her
Kurdin: Das kann ja jeder sagen
Levent: Wie heißt die Frau von Burak?
Kurdin: Aylin warum?
Levent: Aylin? Türkin?
Kurdin: Ja warum?
Levent: Gib mir die scheiß Kette
Kurdin: Ne?
Levent: Hier sind 50euro gib her 
Kurdin: Hmm ok
 
Sie gab mir die Kette. Ich war so sauer, aber versuchte meine Wut zu unterdrücken. Die Fotze ist also keine Russin sondern Türkin! Sie hat mich von vorne bis hinten angelogen, sogar mit ihren Namen!
 
Levent: Wo ist diese Aylin?
Kurdin: Wieso bockt dich das so?
Levent: Es ist meine Kette!
Kurdin: Achja
Levent: Ich hab sie jemanden geschenkt …
Kurdin Wen den?
Levent: Einer Masha
Kurdin: Achja ok
Levent: Wie sieht Aylin aus?
Kurdin: Lange schwarze Haare, gebräunt, sie ist aber schon älter so 30 vielleicht?
Levent: Danke ich hab meine Antwort
 
Sie war es – 100%. Ich versuchte an was anderes zu denken, zu gut esgeht. Später kam Burak und klopfte mir auf die Schulter
 
Burak: Hast alles gut gemacht! Bin sehr zufrieden!
Levent: Ja es war ganz ok
Burak: Wollen wir noch zu mir was trinken?
Levent: Gerne
 
Wir setzen uns in sein Auto und fuhren zu ihm nach Hause. Am Liebsten wäre ich ihm an Hals gesprungen, obwohl er nichts dafür kann. 
 
Burak: Alles gut?
Levent: Warst du schon mal verheiratet?
Burak: Ich bin verheiratet
Levent: Achja
Burak: Manchmal
Levent: Wie?
Burak: Ach wie das eben so ist. Sie ist sehr schwierig, ab und zu haut sie ab
Levent: Sie haut ab?
Burak: Das wirst du noch merken nach 10 Jahren Ehe
Levent: 10 Jahre?
Burak: Sie ist sehr zickig! 
Levent: Wie heißt sie?
Burak: Aylin ach du wirst sie gleich sehen! 
Levent: Okok
 
Zuhause bei ihm angekommen, konnte ich mich gar nicht richtig konzentrieren. Ich wartete nur auf Masha, ich war gespannt ob sie es wirklich war. 
 
Masha(mit Telefon am Ohr): Wollen Sie mich verarschen? Mein Kleid sollte schon vor einer Woche da sein! Ich hab ihnen die 3000 euro überwiesen!
 
Als sie mich sah, hörte sie auf zu reden und starrte mich an
 
Burak: Hey Schatz, das ist mein neuer Kollege Levent
Levent: Freut mich
 
Sie kam auf mich zu und gab mir die Hand
 
Aylin: Aylin, freut mich
Burak: Willst du auch was trinken?
Aylin: Äh ähhh
Burak: Auf setz dich zu uns
 
Sie setze sich neben mich, aber vermied den Augenkontakt. Als Burak kurz raus ging zum telefonieren, rannte ich sofort zu ihr und packte sie am Arm.
 
Aylin: Was willst du?
Levent: Willst du mich verarschen? Was soll das hier
Aylin: Wer bist du? Was willst du?
Levent: Du kleine Fotze, ich hab viel von dir erwartet, aber nicht das
Aylin: Lass mich los! Du verwechselt mich!
Levent: Ich glaub Burak tötet dich wenn er erfährt was du so in Ibiza treibst! 
Aylin: Ich weiß nicht wovon du redest
 
Ich reichte ihr die Kette und zwinkerte ihr zu
 
Levent: Du brauchst die ja nicht mehr ne?
 
Ich hatte den Drang sie zu schlagen, aber hielt mich zurück. Zügig lief ich die Tür raus. 
 
Burak: Wohin?
Levent: Ich muss los
Burak: Ruf mich an!
 
Zuhause angekommen war ich so sauer wie noch nie. Am liebsten hätte ich diese Hure kaputt geschlagen. Die ganze Zeit hatte die Hure mich angelogen! Sie hat mich einfach nur verarscht!
 
Levent(schreit): Die Fotze!
 
Mein kleiner Bruder saß in der Ecke und schaute mich geschockt an
 
Ali: Levo?
Levent: Nerv nicht man!
 
Burak rief mich an. Ich ging dran und versuchte relativ normal zu klingen!
 
Levent: Ja?
Masha: Ich bins
Levent: Was?
Masha: Können wir reden?
Levent: Über was?
Masha: Levo bitte
Levent: komm Hauptbahnhof
 
Ich wusste, dass ich mich diesmal nicht zusammenreißen konnte.

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!